Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Einstellungen |
UA-80276448-17
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn sie hier klicken, wird das Facebook Plug-In geladen und sie können ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen.

Kaffee

veröffentlicht am 29.11.2018

Wenn das mal keine gute Nachricht ist. Kaffee hilft dir dabei, deine Workouts effektiver zu gestalten. In Anbetracht dessen, dass Koffein die weltweit am stärksten konsumierte Droge ist und ein großer Teil des Koffeins über Kaffeegenuss konsumiert wird, ist es kaum eine Frage, dass sich die meisten Sportler über eine solche Aussage freuen werden.

Doch die Wirkungen von Kaffee sind tatsächlich sehr vielschichtig. Und das ist nicht nur alleine auf das enthaltene Koffein zurückzuführen. Die interessantesten Facts rund um einen regelmäßigen Kaffeekonsum haben wir für euch zusammengefasst.

Punkt 1: Kaffee verstärkt die Fettverbrennung

Hier müssen wir tatsächlich zunächst das Hauptaugenmerk auf das Koffein lenken. Denn Koffein hilft dir dabei, Fett zu verbrennen. Und das auf ganz unterschiedlichen Ebenen. Der erste Schritt einer effektiven Fettverbrennung ist die Freisetzung der Fette aus dem Fettgewebe ins Blut. Dann können die Fette abtransportiert werden und in den Mitochondrien - beispielsweise der Muskeln - verbrannt werden.

Koffein - vor allem in Verbindung mit intensivem Sport - fördert die Ausschüttung von Adrenalin. Und Adrenalin wiederum kann an spezifischen Rezeptoren des Fettgewebes andocken und dadurch eine Fettfreisetzung begünstigen.

Gleichzeitig kommt es zu einer Beschleunigung des Stoffwechsels. Bereits 3-6 Tassen Kaffee am Tag können zu einem zusätzlichen Kalorienverbrauch von 100-300kcal führen. Das geschieht beispielsweise über eine Steigerung der aktivität der Thermogenese. Die Wärmebildung des Körpers wird also nach oben reguliert.

Die Kombination mit grünem Tee Extrakt oder weiteren Pflanzenextrakten, wie etwa Sinetrol, verstärken diesen Effekt zusätzlich.

Punkt 2: Koffein verbessert deine Leistungsfähigkeit

Zu den meisten Inhaltsstoffen von Nahrungsergänzungen gibt es oftmals nur wenige wissenschaftliche Nachweise. Beim Koffein sieht es anders aus. Hier gibt es jede Menge Studien, die zeigen, dass die körperliche und mentale Leistungsfähigkeit durch eine Zufuhr von Koffein vor und während der Belastung deutlich gesteigert werden kann.

Aktuelle Untersuchungen an Fußballspielern zeigen zum Beispiel, dass die Leistungsfähigkeit bei Sprüngen deutlich zunimmt, wenn die Probanden Koffein erhielten. Besonders deutlich waren die Ergebnisse vor allem dann, wenn zuvor eine Vorermüdung stattgefunden hat. Koffein als Halbzeit-Supplement wäre hier entsprechend zu überlegen.

Für Fitness Sportler macht sich dieser Effekt bezahlt, da die Wirkung auf eine Verbesserung der Kontraktionsfähigkeit der Muskeln zurückzuführen ist. Das bedeutet so viel wie, der Muskel kann sich stärker zusammenziehen und es können schwerere Gewichte gestemmt werden. Was gleichzusetzen ist mit einem intensiveren Trainingsreiz.

Punkt 3: Kaffee hat appetithemmende Wirkungen

Dieser Effekt ist nun nicht auf das Koffein zurückzuführen. Denn er tritt auch dann ein, wenn entkoffeinierter Kaffee getrunken wird. Es ist also davon auszugehen, dass bestimmte Polyphenole im Kaffee für diese Wirkung zuständig sind.

Das ist natürlich speziell während einer Diät sinnvoll, wenn es vielleicht ohnehin schon hart genug ist, standhaft zu bleiben. Eine gute Strategie: 1-2 Tassen schwarzen Kaffee am Morgen und weitere 1-2 Tassen entkoffeinierter Kaffee am Nachmittag. Jeweils über die beschriebene Zeitspanne verteilt. Das kann definitiv dabei helfen, den Appetit unter Kontrolle zu halten.

Punkt 4: Besserer Kohlenhydratstoffwechsel durch Kaffee!?

In Punkt 1 haben wir noch darüber geredet, dass Koffein den Fettstoffwechsel positiv beeinflussen kann. Plötzlich soll der Kohlenhydratstoffwechsel profitieren? Ja. Und zwar in Form einer effizienteren Speicherung der Kohlenhydrate in Form von Glykogen. Genau das konnte beobachtet werden. Insbesondere nach dem Sport. Nach dem Training eine proteinreiche Mahlzeit oder einen leckeren Proteinshake mit einer zusätzlichen Kohlenhydratzufuhr und einer Tasse Kaffee. Die ideale Kombination um den Stoffwechsel anzuschieben und die Regeneration zu fördern.

Punkt 5: Kaffee ist einfach gesund

Lange Zeit wurde Kaffee als ungesund betitelt. Mittlerweile wissen wir es besser. Ein moderater Kaffeekonsum von 3-5 Tassen pro Tage können die Gesundheit sogar verbessern. So konnten präventive Effekte für Diabetes und teilweise sogar bei Krebs festgestellt werden.

Hier kann klar gesagt werden, dass nicht das Koffein, sondern die Polyphenole verantwortlich sind. Auch hier kann entsprechend auf eine koffeinfreie Variante gewechselt werden.

Fazit:

Einige der oben beschriebenen Aspekte können eher dem Koffein als dem Kaffee selbst zugeschrieben werden. Betrachtet man jedoch, dass Kaffee vielseitige unterschiedliche gesundheitlich positive Eigenschaften mit sich bringt, ist es definitiv empfehlenswert, auch diese Effekte über den Konsum von Kaffee erreichen zu wollen.

Kaffee